Planungshilfen

Planungshilfen

Hier finden Sie nützliche Tipps, um schon im vornherein die besten Ergebnisse zu ermöglichen.

TEXTILDRUCK

 

FLOCK / FLEX

Grundsätzlich ist es möglich, auf nahezu jegliche Art von Textilien Drucke aufzubringen.

Da wäre zunächst der klassische Flock- (samtige Oberfläche) oder Flexdruck (glatte Oberfläche - die gängigste Lösung). Dieser ist auf jeder Textilfärbung möglich und wird in den unterschiedlichsten Farben angeboten. Benötigt werden hierfür idealerweise Vektordateien wie .ai, .cdr, .pdf in Kurven etc. Sollten diese nicht vorhanden sein, reicht auch ein Bildformat wie z.B. .jpg. Dieses sollte allerdings in ausreichender Größe vorliegen (bei Dateien aus dem Netz: z.B. Googlesuche - Bilder - Tools - Größe: groß). Die Motive müssen klare Kanten und nicht zu viele Details (z.B. hunderte Fenster in einer Skyline) aufweisen da alle innenliegenden Details per Hand herausgearbeitet werden müssen.

 

SIEBDRUCK

Bei Siebdruck gelten ähnliche Voraussetzungen wie für FLOCK-/ FLEXDRUCK. Dafür sind mehr Details möglich (z.B. gerissene Schriften etc.). Allerdings muss für jede Farbe ein gesondertes Sieb hergestellt werden, so dass sich z.B. ein einfarbiger Druck unter einer Auflage von ca. 50 Stück nicht lohnt. 

 

SOLVENTDRUCK

Hier werden auf eine Folie Motive ausgedruckt und geschnitten und diese dann auf das Textil gebracht. Es sind Fotos oder vielfarbige Motive möglich, allerdings muss die Aussenkante klar definiert sein - oder werden. Dieser Druck eignet sich besonders für farbige und dunkle Textilien und bietet eine kostengünstige Variante zum Direktdruck an - allerdings auf Kosten der Flexibilität des Materials und der Haltbarkeit (ca. 1-2 Jahre bei regelmäßiger Wäsche). Als Datei eignet sich jegliche Bilddatei mit einer entsprechenden Größe (s.o.) um eine sehr gute Qualität zu gewährleisten.

 

DIGITAL DIREKTDRUCK

Beim Digitaldruck werden die Motive (Fotos etc.) direkt in den Stoff gedruckt - die hochwertigste Variante des Textildruckes.

ACHTUNG: Für ein optimales Ergebnis wird mindestens ein Baumwollanteil von 80% benötigt). Darüber hinaus sind Textildruckfarben NICHT deckend, was bedeutet, dass ein Motiv auf einem weissen Shirt in perfekten Originalfarben dargestellt wird, auf anderen Textilfarben aber mit der der Stofffarbe gemischt wird. Ein Weißdruck ist in der regulären Variante nicht enthalten, so dass alle hellen bzw. weissen Bestandteile eines Motivs nicht gedruckt werden (Das bedeutet, dass keine Farben gedruckt werden können, die heller sind als die Textilfarbe).

Diese Variante liegt bei etwa 10,00€ (abhängig von der Menge) je Druck.

Wir verfügen weiterhin über einen Textildrucker, der Motive auch auf farbige, dunkle und sogar schwarze Textilien drucken kann, indem WEISS unterdruckt wird. Mit dieser Methode sind alle Farben originalgetreu - unabhängig von der Textilfarbe. Allerdings ist dazu eine spezielle Vorbehandlung notwendig, die diesen Druck im Gegensatz zum regulären verteuert (ca. 20,00€ je Druck - abhängig von der Menge).

 

SUBLIMATION

Sublimationsdruck auf Textilen bietet ähnlich wie der Direktdruck eine absolut ebene Oberfläche ohne Folien etc. Der Sublimationsdruck wird direkt in den Stoff gebracht und ist 100% flexibel.

ACHTUNG: Ein Sublimationsdruck ist nur auf Textilien mit 100'% Polyester möglich (z.B. Funktionsshirts). Die Druckfarben sind NICHT deckend, so dass sie sich in dem Punkt ähnlich verhalten, wie der textile Direktdruck. Eine Möglichkeit weiß zu unterdrucken ist NICHT möglich. Schwarze Textilien fallen also aus dieser Variante heraus und auf farbige Stoffe eignen sich am Besten dunkle - oder schwarze - Aufdrucke.