Singer & Songwriter - a Collection


Singer & Songwriter - a Collection

Artikel-Nr.: V1 - SSC
15,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Versandgewicht: 75 g


Hinter der CD „Singer & Songwriter – A Collection“ verbirgt sich genau das, was der Titel verspricht. Insgesamt 15 Songs von 15 verschiedenen Künstlern aus Deutschland und dem Ausland bilden einen geschmackvollen bunten Mix, der überraschend homogen zusammengestellt wurde. Alle Musiker sind Künstler des Blow Till Midnight Musikverlags und im Vorwort erklärt der Musiker Chris Kramer recht anschaulich, wie er zum Verleger mit einem eigenen Büro und Angestellten wurde. Auf dieser CD werden einige Künstler aus seinem Verlag vorgestellt, denen er hilft die ihnen zustehenden Tantiemen zu bekommen, um so dem Traum von der eigenen Musik leben zu können, einen großen Schritt näher zu kommen.

Los geht es im besten Americana-Sound mit der rauen Stimme von Markus Rill und „Killer On The Radio“. Der pilgernder Songwriter Tobias Panwitz, der sich hinter dem Namen Trailhead verbirgt, nimmt diesen Faden auf und es weht ein Hauch von Neil Young durch „Road To Salamanca“. Guido Goh, der bei der letzten Staffel von „The Voice of Germany“ mit seiner fulminanten Stimme bis in die Sing-Offs gekommen ist, nimmt den Zuhörer mit „Peter John“ und seiner orientalisch klingenden SiSa (Kreuzung aus Sitar und Sarod) mit in seine ganz eigene Welt. Die in Deutschland lebenden Australier Paul Fogarty und der Neuseeländer Mathew James White brillieren anschließend mit ausgezeichneten Kompositionen und Tiefgang. Die Pub-Rocker The Krusty Moors führt die Hörerschaft mit „Night Visit“ in den nächsten Irish-Pub, lassen es mit Schlagzeug-Unterstützung so richtig krachen und übergeben danach an die Funky-Gitarre von Peter Ray. In bester Blues-Ragtime Tradition kommt „Black Lemon“ von dem fingerpickenden Maik Garthe daher und übergibt dann an den Rocker Dominik Wrana, der „Burn Down Bridges“ gefühlvoll, aber auch mit dem nötigen Drive nach vorn treibt. Die ebenfalls aus Australien stammende Prita Grealy marschiert mit dem Ohrwurm „Umbrella Days“ zielsicher weiter, überzeugt als Sängerin und lässt mit ihrer mitreißenden Art die Sonne aufgehen. Die Multiinstrumentalistin Kate Rena schafft es durch ihr Cello-, Klavier-, sowie Gitarren-Spiel schon beim Intro von „Never Walk Alone“, die volle Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, um dann mit ihrer großartigen Stimme auf eine sanfte und unaufdringliche Weise zu übernehmen. Threepwood ´N Strings sind eine sehr junge aufstrebende Indie-Folk-Band, die Chris Kramer als Jurymitglied bei einem Nachwuchswettbewerb entdeckte und es sich nicht nehmen ließ bei „In The Ground“ mit der Mundharmonika mitzumischen. Schwungvoll und mit kompakten Bandsound inklusive großartiger Geige übergeben sie an die drei deutschsprachigen Singer & Songwriter Uwe Schatter, Kurt Sawalies und Jürgen Koch Janson. Uwe Schatter berührt mit dem Liebeslied „Eines Morgens“, Kurt Sawalies schwelgt mit „Früher“ in Erinnerungen an seinen Vater, den er nun im Alter immer besser verstehen kann und reflektiert über Familienbande in allerbester Liedermachertradition. Der Fingerpicking-Experte Jürgen Koch-Janson bewegt sich ebenfalls in diesem Genre und huldigt mit „Heute hier, Morgen dort“ seinem Idol Hannes Wader.

Und so endet die CD mit diesem Song, der wie kaum ein anderer das „unterwegs sein“ als Musiker beschreibt und vereint so, was alle Künstler hier verbindet: Egal ob 20 oder 150 Konzerte pro Jahr, ob auf der Kleinkunstbühne, im Club, Pub oder auf einem Festival - Sie sind alle unterwegs, um die Musik, die sie lieben mit anderen zu teilen.

Die Titel:

01. Markus Rill - Killer On The Radio
02. Trailhead - Road To Salamanca
03. Guido Goh - Peter John
04. Paul Fogarty - Born Naked
05. Mathew James White - All Makes Sense
06. The Krusty Moors - Night Visit
07. Peter Ray - Hold back
08. Maik Garthe - Black Lemon
09. Dominik Wrana - Burn Down Bridges
10. Prita Grealy - Umbrella Days
11. Kate Rena - Never Walk Alone
12. Threepwood ´N Strings - In The Ground
13. Uwe Schatter - Eines Morgens
14. Kurt Sawalies - Früher
15. Jürgen Koch-Janson - Heute hier, Morgen dort

Diese Kategorie durchsuchen: CDs